E l f e r r a t s t o u r   2 0 1 9

M  ü  n  c  h  e  n

Die Organisatoren Mirco, Kei und Marcel

Wohin geht's? Das fragten sich die Stromberger Elferräte der Gemeinschaft Stromberger Karneval 1995 e.V. (GSK). Denn: Das Ziel dieser Tour wird stets geheim gehalten. Nur die Organisatoren wissen wo es hingeht. Spannung pur beim Treffen zur dreitägigen Tour im Stromberger Gäsestall, wo die Organisatoren Mirco Scharf, Kei Schneider und Marcel Bastian mit Lunchpaketen die Teilnehmer begrüßten. Mit Privatfahrzeugen fuhren die gut gelaunten Eleferräte bis zum Hauptbahnhof nach Koblenz um mit dem Zug in Richtung "Unbekannt" weiter zu fahren. Im Zug wurde das Geheimnis in verschlossenen Briefumschlägen gelüftet: Wir fahren nach Bayern in die Landeshauptstadt München. Das hätte keiner gedacht. Die „Moaß“ schon vor Augen wurde dem  Ziel entgegen gefiebert. Nach dem Check-In im Hotel in unmittelbarer Nähe zur Theresienwiese  standen die ersten Highlight‘s auf dem Programm: Ein zünftiges bayerisches Abendessen im „Augustiner“ und ein Musikfeuerwerk auf der Frühlingswies’n. Am  2. Tag standen ein Besuch im Deutschen Museum – Haus Verkehrszentrum – sowie eine geführte Brauereitour in der Spatenbrauerei München mit einem Umtrunk und einer Brotzeit auf dem Programm.  Abends ging es dann in Lederhosen nochmal zu den  Frühlingswies’n  in die „Festhalle Bayernland“. Gut gestärkt mit knusprigen Hähnchen und mehrmaligem „Gsuffa“ ist nun auch der GSK - Schlachtruf „Stromberg Meck Meck“ in München bekannt.  Gefeiert wurde bis in den frühen Morgen. Am letzten Tag wurde nach einem ausgiebigen Frühstück die Heimreise angetreten. Beim Abschluss im Stromberger Gäsestall wurde die Tour nochmal Revue passieren gelassen. Alle waren sich einig, dass die GSK – Elferratstour 2019 wieder ein tolles Erlebnis war. Der Vorsitzende der GSK , Gerhard Specht,  bedankte sich bei den Organisatoren für die hervorragende Planung.

Unten werden in 2 Teilen Bilder der Tour angezeigt. Viel Spaß